Die Corona-Welle reiten 01: Digital first und Mobil only

Beispiel Schule und Unterricht

Viele Akteure in Bildungseinrichtungen erleben gerade ein Déjà-vu. Digitalisten und Daten-Ökonomen nutzen die Corona-Pandemie, um ihre lange bekannten Digitalisierungsstrategien und darauf aufbauende Geschäftsmodelle zu propagieren. Covid-19, geschlossene Kitas und Schulen und das dadurch notwendig gewordene, flächendeckende Home Schooling sind der aktuelle Anlass, Bekanntes zu preisen. Same procedure as every time. Weiterlesen „Die Corona-Welle reiten 01: Digital first und Mobil only“

Pädagogik statt Datenwirtschaft

Warum die Freie Waldorfschule Überlingen am Bodensee nach gründlicher Diskussion die Gelder aus dem „Digitalpakt Schule“ NICHT in Anspruch nimmt und stattdessen eigenständige Wege auch beim Einsatz von (digitalen) Medien geht. Weiterlesen „Pädagogik statt Datenwirtschaft“

Scheuklappen statt Weitblick

Die medienpädagogische Verkürzung auf Digitaltechnik

Eine geschäftsführende Rektorin von Grund-, Werkreal-, Real und Gesamtschulen aus Baden-Württemberg wurde im Juli 2019 mit der Aussage zitiert, die Frage nach Sinn oder Unsinn der Digitalisierung von Grundschulen stelle sich nicht mehr, seit es vom Land den Auftrag zur Medienbildung gebe. Die Aussage ist so typisch wie falsch. Weiterlesen „Scheuklappen statt Weitblick“

Potemkinsche Dörfer der deutschen Bildungspolitik (Forderungen)

oder: Technikgläubigkeit als pädagogischer Offenbarungseid

Bündnis für humane Bildung: Kritik am Digitalpakt Schule Weiterlesen „Potemkinsche Dörfer der deutschen Bildungspolitik (Forderungen)“

Potemkinsche Dörfer der deutschen Bildungspolitik (Text)

oder: Technikgläubigkeit als pädagogischer Offenbarungseid

Bündnis für humane Bildung: Kritik am Digitalpakt Schule

Wissen Sie noch – aus der Schule vielleicht – was potemkinsche Dörfer sind? Es ist ein Begriff für Blendwerk und die Vorspiegelung falscher Tatsachen. Weiterlesen „Potemkinsche Dörfer der deutschen Bildungspolitik (Text)“